1 informiert

2 publiziert

3 mitgewirkt

4 archiviert

wir bedanken uns bei den unterstützungen institutionen: zwei yidishe "hof"musiker kunstverlag phönix Leo Winz, berlin, ca. 1920 fotografie 20,9 x 8,9 cm jüdisches museum berlin inv.-nr. 2000/53/47 foto: Birgit Maurer-Porat

7. festival yidishe muzik – fym-süd 2024

• Grußworte • Gedichtrezitationen • Lieder • Musik •

Festivaleröffnung & Konzert

Zum siebten Mal: yidishes musikfestival süd! Neu: yidish-fest stuttgart u.u. & yidishland e.V.!

Donnerstag, 27.06.2024, 18 Uhr

Gebrüder Schmid Zentrum, Generationenhaus Heslach, 

Gebrüder Schmid-Weg 13, D-70199  Stuttgart

● 18:00 Begrüßungsrunde mit Vertreter:innen von Festivalteam, Gastgeber:innen, Beteiligten, Institutionen im Quartier und Bezirksbeirat Süd / Stadt Stuttgart


Die Eröffnung des 7. festivals yidishe muzik 2024 (fym-süd) findet auf Einladung des Gebrüder Schmid Zentrums und Familienzentrums MüZe im Generationenhaus Heslach statt wie meist seit Gründung des Festivals im Jahre 2017. Nach kurzen Begrüßungen und Grußworten erhalten die Besucher:innen erste Einblicke in die Entwicklung des yidishlider-Projekts (pyl) und des yidish-festivals in Stuttgart u.U. mit Produktionen an verschiedenen Orten in Stuttgart und auf der Schwäbischen Alb, darunter Album- & Videoproduktionen für unsere Websauftritte, z.B. bei Youtube.

● 18:15 Rezitationen: yidish-taytshe lid-lirik / yidish-deutsche Liedlyrik


Dann folgt yidishe („jiddische“) Lied-Lyrik, jeweils mit deutschen Übersetzungen oder Nachdichtungen. In der westgermanischen Sprachfamilie sind Deutsch und Yidish eng verwandte Schwestersprachen und teils gut zu verstehen. Erlernen, Präsentation und Pflege der yidishen Sprache erfreut sich weltweit zunehmender Beliebtheit, auch bei unserem Festival. Neben Notierungen, Archivierungen und Publikationen traditionellen Liedguts zeigen wir die aktuellen und modernen Entwicklungen der yidishen Sprache und Kultur und bieten Raum für innovative Künstler: und Musiker:innen. 

● 18:30 lider oyf yidish Workshop-Lieder mit Kurt Baldes                                (Gesang & Gitarre) vom Familienzentrum MüZe

Kurt Baldes, seit vielen Jahren mit Gitarre & Gesang besonders für Kinder ehrenamtlich aktiv im Familienzentrum MüZe, trägt with a little help from his friends yidishe Lieder vor aus seinen Workshops im Rahmen des fym-süd.  Dafür hat Kurt die Liederblätter des pyl weiterentwickelt und verteilt sie zum Mitlesen, besser noch Mitmusizieren und Mitsingen. Auch lädt er herzlich ein zu seinem Workshop am morgigen Freitag, 28.6.2024 von 13-16 Uhr.

19:00 duo eyla – A. Kunze (Gesang, Texte) & V. Romanov (Piano) tell stories & history, play & sing: lyrics & songs of Mordkhe Gebirtig (1877-1942)

Zum festlichen Abschluss der Festivaleröffnung erwartet das Publikum ein Konzert aus dem Produktionsumfeld des Festivalprojekts. Im Zentrum: Gedichte und Lieder des von den Nazis in seiner Heimatstadt Krakau ermordeten Mordkhe Gebirtig,  „Vater des yidishen Lieds“ genannt. Mit seinen faszinierenden Lieddichtungen und bewegenden Melodien ist khaverl Mordkhe für  uns wie ein strahlender Stern am Himmel über yidishland, das sich überall dort befindet, wo Yidish gesprochen und yidishe Lieder gesungen werden.

Albert Kunze (Texte & Gesang) trägt lyrisch und sängerisch Gedichte in yidisher Sprache  vor sowie Übersetzungen und Nachdichtungen in deutscher Sprache. Für seine beeindruckend feinfühlige Begleitung am Flügel sorgt der in Stuttgart bekannte Vladimir Romanov, kongenialer Komponist und Pianist von NeckArs. Romanov interpretiert Gebirtigs Liedtexte auf so gefühlvolle Art, das es ein Genuss ist. Die Melodien und Arrangements stammen von Gebirtig selbst, von dem 2018 verstorbenen niederländischen Musikers Jacques Verheijen und von uns selbst.

Der Name duo eyla leitet sich von ensembles yidishe lider ab und ist als Formation im Rahmen des yidishlider-Projekts entstanden. Grundlage der Duo-Konzerte ist die Liedlyrik von Mordkhe Gebirtig und andren Dichter:innen der mame-loshn genannten yidishen Sprache. Dazu gehören Itsik Manger (1901-1968) oder Kadye Molodovski (1894-1975). Das pyl und seine Ensembles lassen all diese Menschen aus yidishland hochleben. Jacques Verheijens Album-Produktionen mit Mariejan van Oort zum Werk von Mordkhe Gebirtig sind Highlights, ihre intensive Arbeit wollen wir fortsetzen.

 

 

Kontakt & Informationen: albert.kunze@yidishland.org   www.yidishland.org

  • Für Rückfragen bezüglich des Festivals und für Interviewanfragen steht gerne unser Festivalleiter Albert Kunze zur Verfügung; eMail: albert.kunze@yidishland.org oder mobil: +49-1520-244 84 02
  • Bei Interesse an unserem gemeinnützigen Verein yidishland – MUSIK & KULTUR ORGANISATION, einer Mitgliedschaft u./o. an Spenden für unsere Arbeit: info@yidishland.org  www.yidishland.org

Allen die unsere Arbeit unterstützen sagen wir hiermit symbolisch: a sheynem dank!

 

Mazen Mohsen, Alon Wallach & Ines Amatovic beim 5. fym-süd am 28. Juli 2022, Foto: Mehmet Werner

Ready To Level Up

Your Body With Us?

You have been successfully Subscribed! Ops! Something went wrong, please try again.